Schiffshebewerk Arzwiller

In einem Bildband über das Elsass hatte ich Bilder vom Schiffshebewerk Saint Louis/Arzwiller gesehen und seither den Wunsch es einmal zu besichtigen. Hier am Oberrhein gibt es zwar zahlreiche Schleusen, aber nichts vergleichbares.

Im vergangenen Frühjahr bot sich die Gelegenheit auf der Heimfahrt aus dem Saarland einen Abstecher nach Arzwiller zu machen. Das dortige Schiffshebewerk, seit 1969 in Betrieb, ist Teil des 1853 eröffneten Rhein-Marne-Kanals. Über 100 Jahre lang wurde vor der Inbetriebnahme des Hebewerkes der Höhenunterschied von fast 45 Metern durch eine Schleusentreppe von 17 Schleusen auf einer Länge von 4 Kilometern bewältigt. Dafür brauchten die Schiffe einen ganzen Tag. Mit dem Schiffshebewerk, das den bergseitigen Kanal (aus Richtung Nancy) mit dem talseitigen Kanal (in Richtung Strassburg) verbindet dauert es von der Einfahrt bis zur Ausfahrt nur ca. 25 Minuten, davon reine Fahrzeit nur 4 Minuten. So können ca. 40 Schiffe je Tag und Richtung geschleust werden. Angetrieben wird das ganze durch elektrische Winden. Lastkähne sind nicht mehr so viele unterwegs auf dieser Wasserstrasse, dafür umso mehr Touristenschiffe.

P1010412_Bildgröße ändern

Bei unserer Ankunft regnete es leicht, aber das störte uns nicht. Wir hatten die Wahl die Anlage zu besichtigen (4,– Euro/Person) oder eine 1,5 stündige Rundfahrt mit dem Schiff (10,– Euro/Person) zu machen. Aufgrund des Wetters beschränkten wir uns auf die Besichtigung, aber auch das war sehr interessant.

P1010413_Bildgröße ändern

P1010416_Bildgröße ändern

Wartebereich für die Schiffe – bergseitig

P1010414_Bildgröße ändern

Blick abwärts mit Wartebereich – talseitig

 

P1010417_Bildgröße ändern

Wir beobachteten das Einfahren der Schiffe in den Trog…

P1010420_Bildgröße ändern

P1010421_Bildgröße ändern

das Rundfahrtsschiff

P1010423_Bildgröße ändern

…das lautlose Runterfahren…

P1010426_Bildgröße ändern

P1010427_Bildgröße ändern

P1010429_Bildgröße ändern

P1010431_Bildgröße ändern

P1010434_Bildgröße ändern

und unten die Ausfahrt.

P1010438_Bildgröße ändern

Das alles wurde von einem sehr netten Herrn mit Mikrofon in deutscher Sprache kommentiert. Jetzt wussten wir auch, warum dieser Herr uns vorher nach unserer Landessprache gefragt hatte. Anscheinend waren zu diesem Zeitpunkt mehrheitlich Deutschsprachige anwesend.

P1010435_Bildgröße ändern

P1010441_Bildgröße ändern

Kaum haben die beiden Schiffe den Trog verlassen, fahren schon die Nächsten ein

Sollten wir mal wieder in dieser Gegend sein, wäre eine Rundfahrt mit dem Schiff sicher ein schönes Erlebnis.

 

 

 

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Frankreich, Moselle, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Schiffshebewerk Arzwiller

  1. Philipp Elph schreibt:

    Ein interessantes Bauwerk!

  2. cablee schreibt:

    Du hast all die Jahre so schöne Beiträge verfasst… Das kann ich von mir nicht behaupten. Ich versuche mal einen Neuanfang. Nach fast 5 Jahren….

  3. vilmoskörte schreibt:

    Das ist ein sehr schönes Exemplar eines Schiffshebewerks. Und wohl auch eher selten, mit diesem Schrägaufzug an der schiefen Ebene, ganz anders als die von mir bereits besuchten Schiffshebewerke in Eberswalde und Henrichenburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s