Wanderung – vom Kristberg ins Silbertal

Vergangene Woche besuchten wir wieder einmal unsere Freunde in Feldkirch (Österreich). Wir hatten schon anfangs Sommer eine gemeinsame Wanderung geplant und das Wetter versprach stabil zu bleiben.

Nach dem Frühstück fuhren wir ins Montafon und dort nach Silbertal. Mit der Bergbahn fuhren wir hinauf zum Kristberg, der auf 1450 Meter Höhe liegt. 

P1040980_Bildgröße ändern

P1040990_Bildgröße ändern

Silbertal

Dort begann unsere Wanderung zurück nach Silbertal. Die Wegstrecke wurde mit fast 13 Kilometer angegeben in einer Zeit von ca. 4 Stunden.

P1040981_Bildgröße ändern

P1040984_Bildgröße ändern

Blick von der Bergstation aus

Zuerst führte der Weg leicht bergauf. Jana sprang immer ein Stück voraus und kam dann wieder  zu uns. Sie legte auf diese Weise die dreifache Strecke zurück. Schön für sie war, dass immer wieder Wasser vom Berg runter kam und in einem Rinnsal den Weg begleitete. Es machte ihr Freude durchs Wasser zu waten. Gleichzeitig konnte sie ihre Pfoten kühlen, es war ein sehr warmer sonniger Tag. Zum Glück gab es immer wieder schattige Teilstücke. 

P1040985_Bildgröße ändern

P1040987_Bildgröße ändern

P1040989_Bildgröße ändern

Blick hinunter nach Silbertal

Der Weg führte uns zum Wilden Ried, das ist eines der höchstgelegenen Hochmoore Europas.

P1040993_Bildgröße ändern

P1040991_Bildgröße ändern

P1040992_Bildgröße ändern

Danach ging es entlang des Burtschabaches abwärts. Er war leider etwas wild, wunderschön zum Anschauen, aber Jana musste ich an die Leine nehmen. Sie wäre sonst zu gern hineingesprungen.

P1040994_Bildgröße ändern

Wir erreichten einen kleinen Weiler und kamen danach an zwei kleinen Gasthöfen vorbei. Sie waren gut besucht. Beim zweiten legten wir eine Rast ein und stärkten uns mit Käsespätzle und Kaiserschmaren. Zum Abschluss spendierte der Wirt jedem noch einen Marillenschnaps.

P1040998_Bildgröße ändern

P1040999_Bildgröße ändern

P1050001_Bildgröße ändern

P1050002_Bildgröße ändern

Von dort aus ging es am Ufer der Wilden Litz entlang noch ca. 1 Stunde hinab nach Silbertal. Jana sparte inzwischen ihre Kräfte ein und wartete nach ein paar Meter Abstand auf uns, statt zurück zu laufen.

P1050003_Bildgröße ändern

P1050005_Bildgröße ändern

P1050006_Bildgröße ändern

Es war eine sehr schöne Wanderung. Landschaft, Wetter und auch der Weg waren perfekt. Diese Strecke war auch für Fahrräder frei gegeben, aber ich muss sagen, es waren alle sehr rücksichtsvoll. In Österreich haben auf gemeinsamen Wander/Fahrradwegen stets die Fussgänger Vorrang. Die „normalen“ Wanderwegen sind für Radfahrer gesperrt.

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Österreich, unterwegs, Vorarlberg, Wanderungen und Spaziergänge abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wanderung – vom Kristberg ins Silbertal

  1. karu02 schreibt:

    Das sieht sehr verlockend aus, dort war ich auch noch nie. Solche wilden Bäche mag ich sehr.

  2. Werner schreibt:

    Eine traumhaft schöne Gegend. Ein sehr guter und lesenswerter Beitrag, zu dem du tollen Fotos beigefügt hast. Ich kann mir vorstellen das es dort richtig toll zu wandern ist . Richtig gut sind die reißenden Bäche. Hier könnte ich Stunden verweile, um zu beobachten was sich dort tut. Oft wandert man an ihnen vorbei, im Glauben da ist nichts los . Irrtum, an solchen Bachläufen ist richtig was los , nur man bemerkte kaum.
    LG Werner

    • traeumerleswelt schreibt:

      Herzlichen Dank Werner!
      Am Wasser verweile ich auch sehr gerne! Abgesehen von dem Leben in und um es herum genieße ich die positive Energie, die davon ausgeht. Dort kann man Kraft tanken!
      Wünsche dir weiterhin einen schönen Urlaub und alles Gute!
      Liebe Grüße Karin

      • Werner schreibt:

        Genau so sehe ich es auch . Meine Enkelin sagte mal zu mir , Opa wenn du deine Füße in Polen in einem Bach stellst (wir waren damals auf einer einer Fototour in Masuren) und ich mache das in unsere Geihte, ( unser Heimat Bach) werden wir ganz nah beieinander sein. Weil alles Flüsse und Bäche zusammen laufen. Ein Kinder Zitat das ich nie vergessen habe.Wasser hat für mich eine ganz besondere Bedeutung.

      • traeumerleswelt schreibt:

        Das gilt auch für mich!
        Wasser war mir schon immer sehr wichtig, besonders in schwierigen Situationen!

  3. hanneweb schreibt:

    Einfach wunderschön wieder diese Wanderung mit Blick auf die Berge und teils am Wasser entlang!!!
    Liebe Grüße und danke fürs teilen 🤗

  4. traeumerleswelt schreibt:

    wir erkunden Schleswig Holstein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s