Dornburger Schlösser

Das erste halbe Jahr war kein Gutes, zuviel war passiert und lähmte die Energie. Deswegen war ich auch so selten bei WordPress.

An der Situation war nicht nur Corona schuld, sondern grösstenteils die schweren Erkrankungen (kein Corona) zweier sehr nahestehender Freunde. Beide verloren ihren Kampf im der ersten Hälfte dieses Jahres. 

Die Fahrt nach Thüringen zu meiner Freundin sollte helfen die innere Blockade zu lösen. Vergangenen Donnerstag konnte ich mich mit Jana frühmorgens auf den Weg machen. Dieses Mal waren keine grossen Ausflüge geplant, eher schöne kleine Wanderungen durch die Natur in der näheren Umgebung von Jena. 

Die Dornburger Schlösser sind nicht weit von der Stadt entfernt und da ich sie bisher nur beim Vorbeifahren gesehen hatte, beschlossen wir, sie auf dem Weg zu einem Naherholungsgebiet zu besuchen.

Die drei Schlösser liegen hoch über dem Saaletal und sind durch in den Steilhang reichende Gärten verbunden. Sie entstanden ursprünglich als einzelne Anlagen und wurden erst ab 1824 unter Grossherzog Carl August durch die Gartenanlage zusammengeführt. Das Ganze war im 19. Jahrhundert die bevorzugte Sommerresidenz der Grossherzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach und auch Johann Wolfgang von Goethe hielt sich anscheinend sehr gerne dort auf. 

IMG_20210804_145655.jpg

Als erstes trafen wir auf das Renaissanceschloss. Ursprünglich war das ein Rittergut, dem 1539 ein Herrenhaus angegliedert wurde. Der Renaissancestil entstand um 1600. Zum Schloss wurde es erst 1824 mit dem Kauf durch den Grossherzog, der es in seine Sommerresidenz mit einbezog.

P1040767_Bildgröße ändern

Die Aussicht über das Saaletal von dort oben war sehr eindrucksvoll. 

P1040766_Bildgröße ändern

 

P1040774_Bildgröße ändern

P1040775_Bildgröße ändern

P1040768_Bildgröße ändern

P1040776_Bildgröße ändern

Wir liefen am Rand des Steilhangs weiter zum Rokokoschloss. Dieses wurde um 1740 durch Herzog Ernst August von Sachsen-Weimar Eisenach erbaut. Es sollte als Hauptgebäude einer Lustschlossanlage dienen, die Pläne wurden aber geändert und vieles davon nicht gebaut.

P1040769_Bildgröße ändern

P1040772_Bildgröße ändern

Unterhalb dieses Schlosses erreichte man über eine steile Treppe eine kleine Aussichtsplattform. Von dieser aus konnte man die Vorderansicht als Ganzes sehen.

P1040778_Bildgröße ändern

P1040785_Bildgröße ändern

seitliche Ansicht vom Garten her

 

P1040789_Bildgröße ändern

Eingang ins Rokokoschloss

Zuletzt kamen wir zum Alten Schloss. Es gilt als Ursprung der Dornburger Schlösser. Schon im 12. Jahrhundert gab es dort eine Burg. Einige Teile davon blieben im Alten Schloss erhalten, das um 1570 entstand. Das Schloss wurde ursprünglich als Witwensitz genutzt, danach als Sitz des Amtes Dornburg.

P1040773_Bildgröße ändern

P1040779_Bildgröße ändern

Von meiner Freundin erfuhr ich, dass dort nach dem 2. Weltkrieg Flüchtlinge aus Schlesien untergebracht wurden. Später wurde es als Altersheim genutzt. Heute ist es ein Tagungszentrum der Friedrich Schiller Universität Jena.

P1040780_Bildgröße ändern

P1040781_Bildgröße ändern

Die Gärten, die die Schlösser verbanden, waren sehr schön angelegt – Oasen der Ruhe. Dort legten wir eine entspannte Pause im Schatten ein, bevor wir zurück zum Parkplatz gingen.

P1040782_Bildgröße ändern

P1040787_Bildgröße ändern

P1040791_Bildgröße ändern

P1040790_Bildgröße ändern

Der Weg führte uns – vorbei am ehemaligen Marstall, jetzt Töpferei und Museum/Werkstatt – durch das Dorf, das in den vergangenen Jahren sehr freundlich wieder hergerichtet worden war.

P1040786_Bildgröße ändern

ehemaliger Marstall

P1040783_Bildgröße ändern

 

P1040793_Bildgröße ändern

P1040794_Bildgröße ändern

Die Tage vergingen viel zu schnell, aber ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr und hoffe, dass alle gesund bleiben.

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Thüringen, unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Dornburger Schlösser

  1. Klausbernd schreibt:

    Toll, dass du uns zu den Dornburger Schlössern mitgenommen hast. Das ist eine Gegend, da sind wir noch nie gewesen – außer in Weimar. Das sieht ja ganz freundlich und einladend aus.
    Danke fürs Zeigen
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    • traeumerleswelt schreibt:

      Sehr gerne! Gerade Thüringen und Sachsen sind wunderschöne Bundesländer! Habe auch einen persönlichen Bezug dazu, weil mein Vater Dresdner war 🙂
      Herzliche Grüße aus dem Elsass!
      Karin

      • Klausbernd schreibt:

        Wir sind in beiden Bundesländern, glauben wir zumindest, noch nie gewesen. Wir sind ja auch nur äußerst selten in Deutschland und dann meistens in der kölner Gegend.

  2. Labby schreibt:

    Freut mich wieder von Dir zu lesen. Das sind ganz tolle Bilder. Im ersten Moment haben die Fotos mich an die Feste Königsstein errinnert, aber das ist natürlich ganz woanders. Das Schloss ist absolut sehenswert. Liebe Grüße Wolfgang

  3. hanneweb schreibt:

    Somit begann das Jahr für dich auch nicht Coronabedingt alles andere schön und kann dein erstmal „Durchatmen“ und alles verarbeiten sehr gut verstehen!
    Deine „Schlösser-Reise“ hier nun ist ganz fantastisch und ich komme aus dem Staunen fast nicht mehr heraus! Traumhaft schöne Bilder!
    Dankeschön fürs zeigen und liebe Grüße von mir zu dir 🍀🌺

  4. cablee schreibt:

    Na, da wären wir uns ja fast über den Wege gelaufen 🙂 Wir waren vor drei Monaten da, allerdings bei nicht so schönem Wetter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s