Kurzreisen mit dem Wohnmobil – Oberalp und Furkapass

Ein weiteres Ziel im diesjährigen heissen Sommer war der Oberalppass in der Schweiz. Dieser verbindet die Kantone Uri und Graubünden miteinander. Wir fuhren am späten Nachmittag zuhause weg und waren 2 Stunden später dort. 

P1030459_Bildgröße ändern

Mit dem Wohnmobil kann man direkt auf der Passhöhe frei stehen und auch übernachten. Diese Idee hatten schon viele andere und es war überraschend voll. Trotzdem verteilte es sich gut und man stand nicht zu eng aufeinander.

P1030460_Bildgröße ändern

P1030461_Bildgröße ändern

So idyllisch wie am Sankt Gotthard war es natürlich nicht, aber für eine Nacht ok. Leider zogen im Laufe des Abends Wolken auf und es begann zu regnen. Aber am nächsten Morgen lockerte es schon wieder auf.

P1030462_Bildgröße ändern

Der Leuchtturm steht symbolisch für die nahe Rheinquelle, da der Fluss ins Meer mündet

Nach einem ausgiebigen Spaziergang mit Jana und anschliessendem Frühstück fuhren wir zurück nach Andermatt und von dort aus Richtung Furkapass.

P1030463_Bildgröße ändern

See auf der Passhöhe Oberalp

P1030464_Bildgröße ändern

Blick hinunter auf Andermatt und das Urseren Tal

Die Fahrt hinauf zum Furkapass war etwas mühsam, weil auf der Strecke gerade ein Amateur Radrennen stattfand. Doch langsam, aber sicher kamen wir oben an.

P1030465_Bildgröße ändern

Auch dort oben könnte man frei übernachten. Auf der Passhöhe befindet sich die Kantonsgrenze zwischen Uri und dem Wallis.

P1030467_Bildgröße ändern

Kanton Uri

P1030466_Bildgröße ändern

Wallis

Zum Bleiben war uns zu viel los. Deshalb machten wir nur einen Spaziergang und genossen die Aussicht in die verschiedenen Täler.

P1030468_Bildgröße ändern

P1030469_Bildgröße ändern

P1030470_Bildgröße ändern

Danach ging es hinunter nach Gletsch. Auf dieser Strecke kamen wir am Rhonegletscher, bzw. an den Felsen, die einmal eisbedeckt waren, vorbei. Ich wusste zwar, dass der Gletscher ziemlich rapid zurückgegangen war, es aber dann mit eigenen Augen zu sehen war doch erschreckend. Vor ca. 20 Jahren hatten wir auf einer Motorradtour dort Halt gemacht. Der Gletscherrand reichte damals fast bis an die Strasse heran und wir hatten die Eisgrotte besucht. Jetzt war von Eis weit und breit keine Spur mehr.

P1030471_Bildgröße ändern

Das Bild oben zeigt den Blick von unserem Übernachtungsplatz, einem Parkplatz am Ortsrand, aus. Oben rechts sieht man die Serpentinen der Furkapassstrasse. Links davon befindet sich die Felslandschaft mit dem Flüsschen in der Mitte. Diese lag damals unter einer dicken Eisschicht, dem Rhonegletscher.

Dieser Eindruck ging mir noch lange nach.

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Fotoimpressionen, Schweiz, unterwegs, Uri, Wallis abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s