Insel Skye – Westen und Nordwesten

Dieses Mal wollten wir auch eine der Hebriden Inseln erkunden.  Wir entschieden uns für die größte Insel der Inneren Hebriden, nämlich Skye. 

Von Loch Carron herkommend unternahmen wir einen kurzen Abstecher zum Eilean-Donan-Castle….

P1020828_Bildgröße ändern

…bevor wir entlang des Meeresarmes Loch Alsh nach Kyle of Lochalsh fuhren, um dort über die Brücke nach Kyleakin auf Skye zu fahren.

P1020827_Bildgröße ändern

Seit 1995 wird die frühere Fähre durch die Skye Bridge ersetzt, die, wenn man von Norden her kommt, eine schnelle Verbindung auf die Insel ist.

P1020834_Bildgröße ändern

Blick von der Brücke aus

In Broadford, der Inselhauptstadt, füllten wir erstmal unsere Vorräte auf, bevor wir erst der östlichen Küstenstrasse nach Norden und dann dem Abzweig nach Carbost folgten. Dort wollten wir die Talisker Distillery besichtigen. 

P1020840_Bildgröße ändern

P1020839_Bildgröße ändern

Bis zur nächsten Führung war noch 1 Stunde Zeit und die nutzten wir für einen Spaziergang am kleinen Hafen von Carbost.

P1020841_Bildgröße ändern

P1020835_Bildgröße ändern

Meeresbucht Loch Harport

P1020838_Bildgröße ändern

P1020842_Bildgröße ändern

In der Talisker Distillery wird Single Malt Scotch Whisky mit kräftigem Torf-Aroma gebrannt. Die ganze Anlage der ältesten Distillerie auf Skye war viel kleiner wie die, die wir damals in Dufftown besichtigt hatten, aber nicht weniger interessant.

P1020844_Bildgröße ändern

P1020845_Bildgröße ändern

Nach der 45-minütigen Führung konnten wir zwei unterschiedlich alte Whisky probieren. Gekauft haben wir keinen, die Erfahrung hatte uns gelehrt, dass er hier bei uns daheim  günstiger angeboten wird wie am Herstellungsort.

So langsam wurde es wieder Zeit einen Platz zum Übernachten ausfindig zu machen. Wir fuhren das Stück bis zur westlichen Küstenstrasse zurück und dort Richtung Norden. Unterhalb von Dun Beag, einem kleinen ehemaligen Fort, konnten wir auf einem Picknickplatz einen entspannten Abend und eine ruhige Nacht verbringen.

P1020848_Bildgröße ändern

Am nächsten Morgen fuhren wir recht früh weiter. Es ging durch eine reizvolle Landschaft vorbei am Loch Bracadale.

P1020852_Bildgröße ändern

Geplant war ein Abstecher zum Neist Point. Auf einer schmalen Strasse ging es hoch zum Kap am westlichsten Punkt von Skye. Waren wir bis dahin fast alleine auf der Strasse unterwegs, überraschte uns oben eine grosse Anzahl von Wohnmobilen. Sicher hatte der eine oder andere dort auch übernachtet. 

P1020856_Bildgröße ändern

Dort oben wehte ein sehr starker Wind. Von der Kante aus (unteres Bild) hätte man den Leuchtturm an der Spitze der Landzunge unten sehen können, aber ich verzichtete unter den gegebenen Bedingungen auf  dieses Wagnis. Es war so schon schwierig genug sich aufrecht zu halten.

P1020858_Bildgröße ändern

Auf der Stichstrasse zurück legten wir noch zwei Fotostopps ein.

P1020862_Bildgröße ändern

P1020863_Bildgröße ändern

Blick auf Loch Dunvegan von Westen

Unser nächstes Ziel war der Korallenstrand bei Claigan am Loch Dunvegan. Auch dorthin führte eine Stichstrasse.

P1020868_Bildgröße ändern

Blick von Osten auf Loch Dunvegan

Wir fanden gerade noch einen freien Parkplatz. Der Fussweg führte über eine Kuhweide bis hin zu dem schneeweissen Strand. Er bestand nicht aus Sandkörnern, sondern sah aus wie Korallenbruch. Hatte so ein Naturphänomen noch nie gesehen, war echt beeindruckend.

P1020870_Bildgröße ändern

Auf dem Rückweg zum Fahrzeug gab es noch eine Schreckminute. In ca. 20 Meter Entfernung vom Weg standen ein paar Kühe mit ihren Kälbern ruhig beieinander. Plötzlich nahm uns eine Kuh ins Visier und kam herübergerannt. Ich hielt Jana ganz kurz an der Leine und blieb stehen. Die Kuh lief hinter uns durch, blieb in der Nähe stehen und beobachtete uns. Zum Glück waren es nur noch wenige Meter bis zum Gatter. Augen zu und durch. Mir war gar nicht wohl dabei gewesen und im Hinblick darauf, dass man jetzt öfter über Todesfälle auf der Weide im Allgäu oder der Schweiz liest, weiss ich nicht, ob ich bei einer Wanderung in den Bergen je wieder unbelastet über eine Weide laufen könnte.

Auf der Fahrt zurück zur Hauptstrasse hatten wir Blick auf Dunvegan Castle, eines der letzten ständig bewohnten Clan-Stammsitze. 

P1020874_Bildgröße ändern

Leider ist die Bildqualität aufgrund der Mittagssonne ziemlich schlecht. Dafür bekam ich aber beim Fotografieren angenehme Gesellschaft 😉

P1020865_Bildgröße ändern

 

 

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Highlands, Insel Skye, Schottland, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Insel Skye – Westen und Nordwesten

  1. Labby schreibt:

    Da habt ihr aber eine schöne Tour in den Norden gemacht. Herzliche Grüße Wolfgang

  2. cablee schreibt:

    Auch dieser Bericht schreit geradezu nach Fernweh… Schöne Fotos von einer atemberaubenden Landschaft.
    Liebe Grüße
    Gila

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s