St. Andrews

Nur 10 Kilometer nördlich von unserem tollen Übernachtungsplatz am Strand von Kingsbarns erreichten wir St. Andrews, das vor allem durch seine zahlreichen Golfplätze bekannt ist. Diese interessierten uns aber nicht. Vor 5 Jahren hatten wir in dieser schottischen Stadt nicht gehalten, weil sie voller Touristen war. Damals waren wir im August unterwegs, dieses Mal im Monat Mai war es doch ruhiger.

P1020563_Bildgröße ändern

St. Andrews war im 8. Jahrhundert eine frühchristliche keltische Siedlung. Überlieferungen sagen, dass damals die Reliquien des Apostels Andreas dorthin gebracht wurden, daher der Name. Der Heilige Andreas ist der Schutzheilige Schottlands. Auf der Nationalflagge sehen wir das Andreaskreuz.

P1020551_Bildgröße ändern

St. Andrew wurde 908 Bischofssitz und 1620 königliche Stadt. Im Mittelalter war der Ort eine bedeutende Pilgerstätte in Europa. Heute sind ein Drittel der Einwohner Studenten. 

P1020552_Bildgröße ändern

Es war noch früher Vormittag und wir fanden einen Parkplatz in der Nähe der Universität.

P1020548_Bildgröße ändern

Wir liefen einfach aufs Geradewohl los und entdeckten den parkähnlichen Innenhof der Universität. Fast alleine konnte man sich dort alles in Ruhe ansehen.

P1020549_Bildgröße ändern

P1020550_Bildgröße ändern

P1020553_Bildgröße ändern

P1020555_Bildgröße ändern

Die Eliteuniversität von St. Andrews wurde 1413 gegründet und ist somit die älteste Schottlands. Sie geniesst grosses Ansehen in der ganzen Welt.

P1020559_Bildgröße ändern

P1020558_Bildgröße ändern

P1020557_Bildgröße ändern

Auch Prinz William studierte 2005 dort und lernte dabei seine spätere Ehefrau Herzogin Kate kennen. Beim Bummeln entdeckte ich im Fenster eines Café’s sogar ein grosses Schild, worauf stand: „Hier trafen sich William und Kate“.

P1020556_Bildgröße ändern

Die Strasse führte uns weiter zur spektakulären Ruine der Kathedrale.

P1020566_Bildgröße ändern

P1020569_Bildgröße ändern

Je nach Standort ergaben sich verschiedene und sehr interessante Perspektiven davon. Die Kathedrale muss einmal ein sehr beeindruckendes Bauwerk gewesen sein. Die verschiedenen Gebäude sind einzeln denkmalgeschützt und die ganze Anlage zählt zu den schützenswerten Monumenten des historischen Schottlands.

P1020567_Bildgröße ändern

P1020572_Bildgröße ändern

150 Jahre wurde an der Kathedrale gebaut bis sie 1326 fertig war. Sie zählte mit 31 Altären zu den grössten Kirchenanlagen der Geschichte Schottlands. Leider wurde sie während der Reformation von den Protestanten zerstört und 1561 aufgegeben, die Gebäude verfielen.

P1020570_Bildgröße ändern

Plattform vor dem ehemaligen Hochaltar

P1020575_Bildgröße ändern

Aber auch die Ruinen sind sehr beeindruckend.

 

P1020581_Bildgröße ändern

Auf den alten Grabsteinen konnte man die Familienverhältnisse der Verstorbenen nachlesen. Unwillkürlich formten sich im Kopf Geschichten dazu.

 

P1020580_Bildgröße ändern

P1020578_Bildgröße ändern

Die gesamte Anlage zog sich fast bis zur Nordsee hin.

P1020579_Bildgröße ändern

P1020561_Bildgröße ändern

Nur ein kurzes Stück entfernt von der Kathedrale steht auf einer Landzunge die Ruine der Bischofsburg von St. Andrew. Die Burg wurde in der Zeit vom 13. bis zum 16. Jahrhundert errichtet und mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Ausserdem wechselte sie häufig den Besitzer zwischen Schottland und England.

P1020584_Bildgröße ändern

Heute wird auch dieses Gelände von Historic Scotland verwaltet.

Der Bummel durch das historische Zentrum von St. Andrew war sehr beeindruckend, besonders die Ruine der Kathedrale hatte es mir angetan. Man fühlt sich ganz klein in diesen alten Gemäuern, ein winzig kleiner Teil der Geschichte.

 

 

Werbeanzeigen

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Fife, Schottland, unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu St. Andrews

  1. karu02 schreibt:

    Danke fürs Mitnehmen und Zeigen. Gefällt mir sehr.

  2. cablee schreibt:

    Eine imposante Kulisse! Es ist ewig her, dass ich da herumgestereift bin, hat mich aber nachhaltig beeindruckt. Und sogar das Wetter hat mitgspielt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s