entlang des Firth of Forth

Wir verliessen Edinburgh und fuhren anstatt der kürzeren Strecke über die Forth Bridge den Bogen um die Bucht des Forth Flusses. Dann ging es weiter Richtung Norden. Das Tagesziel liessen wir offen, es sollte einfach ein schöner ruhiger Platz am Meer sein.

Wir folgten der Fife Coastal Touristik Route, die uns am Firth of Forth, einem Meeresarm an der Ostküste Schottlands, entlang führte. Unser erster Halt war in Burntisland am  gegenüberliegenden Ufer von Edinburgh, das nur ca. 7 Kilometer übers Wasser entfernt lag.

P1020535_Bildgröße ändern

Wir fanden einen schönen Parkplatz direkt am Wasser, wo man auch hätte kostenlos übernachten können, aber wir wollten noch ein Stück weiter fahren. Aber erstmal machten wir einen kleinen Spaziergang, bei dem Jana sich austoben konnte.

P1020537_Bildgröße ändern

P1020536_Bildgröße ändern

Auf der Weiterfahrt folgten wir in Kingsbarns einem Hinweisschild Richtung Beach und fanden einen Parkplatz mit Strand, WC und einem Kiosk.

P1020542_Bildgröße ändern

Dort wollten wir über Nacht bleiben. Es war sehr schön und ruhig dort und man konnte sich so richtig erholen.

P1020543_Bildgröße ändern

Viele Spaziergänger kamen mit ihren Hunden vorbei, liessen sie im Sand toben und gingen dann wieder. Ein grosses Lob, die Hinterlassenschaften der Vierbeiner wurden konsequent aufgenommen, so würde ich es mir hier in der Gegend auch wünschen.

P1020546_Bildgröße ändern

Mit Jana erkundete ich den Küstenweg. Er wurde auf der Landseite von einem Golfplatz begrenzt, aber das war kein Problem für uns.

P1020544_Bildgröße ändern

Beim Einsetzen der Ebbe kamen dann noch ein paar Angler.

P1020545_Bildgröße ändern

Es war ein sehr gemütlicher Abend und eine ruhige Nacht. Ausser uns standen nachts nur noch zwei weitere Wohnmobile da. Der Platz war, wie üblich in Schottland, kostenlos.

Am nächsten Morgen stand ich wie meistens recht früh auf und wurde auf dem Morgenspaziergang mit Jana von einem sehr stimmungsvollen Ausblick begleitet

P1020547_Bildgröße ändern

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Fife, Schottland, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu entlang des Firth of Forth

  1. karu02 schreibt:

    Erstaunlich, kostenlose Stellplätze!? Sieht ein bisschen so aus wie in der Bretagne, oder?

    • traeumerleswelt schreibt:

      Ist ähnlich ja, obwohl der Atlantik etwas wilder ist wie die Nordsee an der Ostküste Schottlands.
      Wir mussten nie zahlen in Schottland, in England sieht das ganz anders aus

  2. cablee schreibt:

    Die gelben Blumen sind ja echt ein Hingucker. Wie genügsam sie sind.

    Zu den kostenfreien Stellplätzen: da soll noch jemand sagen, die Schotten wären geizig 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s