Obernai, eine typisch elsässische Stadt

Mein Reisepass läuft ab, also musste ich aufs deutsche Generalkonsulat in Strassburg, um einen neuen zu beantragen. Eigentlich hatten wir vorgehabt das mit einem anschliessenden Stadtbummel zu verbinden. Aber das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Deshalb verschoben wir das auf unbestimmt.

Auf dem Heimweg hörte es auf zu regnen und der Himmel wurde sogar etwas heller. Spontan statteten wir dem Städtchen Obernai einen Besuch ab.

Obernai liegt 25 Kilometer südwestlich von Strassburg am Fuss des Odilienberges, direkt an der Elsässer Weinstrasse. Dort ist auch der Geburtsort der heiligen Odilie, der Schutzpatronin des Elsasses. Obernai gehört zu den Städtchen im Elsass, die ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben.

Direkt vor der alten Stadtmauer befindet sich ein grosser Parkplatz, von dem aus man nach wenigen Metern den alten Kern des Ortes erreicht. Auch ein grosser Stellplatz für Wohnmobile befindet sich dort.

p1020346_bildgröße ändern

p1020347_bildgröße ändern

p1020348_bildgröße ändern

Zum grössten Teil waren die Fachwerkhäuser noch weihnachtlich geschmückt. 

p1020350_bildgröße ändern

p1020374_bildgröße ändern

p1020349_bildgröße ändern

p1020351_bildgröße ändern

p1020352_bildgröße ändern

Nur an den fast leeren Gässchen merkte man, dass die Feiertage und Ferienzeit vorbei waren.

p1020354_bildgröße ändern

Marktplatz

p1020355_bildgröße ändern

Kappelturm am Marktplatz

p1020360_bildgröße ändern

Es machte Spass an den Fachwerkhäusern vorbei zu bummeln und so manche verträumte Ecken zu entdecken.

p1020358_bildgröße ändern

p1020359_bildgröße ändern

p1020361_bildgröße ändern

p1020362_bildgröße ändern

p1020363_bildgröße ändern

p1020364_bildgröße ändern

Place de l’Etoile

p1020365_bildgröße ändern

p1020366_bildgröße ändern

p1020371_bildgröße ändern

Die kleinen Läden mit den typischen Spezialitäten luden zum Verweilen ein.

p1020356_bildgröße ändern

p1020369_bildgröße ändern

p1020370_bildgröße ändern

p1020373_bildgröße ändern

Es war eine gute Idee, von der Autobahn abzufahren und das wirklich sehenswerte Obernai zu besuchen.

p1020372_bildgröße ändern

 

 

Werbeanzeigen

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Bas-Rhin, Frankreich, Grand Est (Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine), unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Obernai, eine typisch elsässische Stadt

  1. cablee schreibt:

    Sehr idyllisch dort. Der Ort macht den Eindruck, als würden ihn seine Bewohner lieben. Besonders der Teddyladen ist ja ein Hingucker 🙂
    Liebe Grüße

  2. kormoranflug schreibt:

    Toll Eindrücke, danke fürs zeigen.

  3. rotewelt schreibt:

    Obernai ist nicht so puppenstubenhaft wie Riquewihr, aber – deswegen oder trotzdem – ein sehenswerter Ort. Die Teddies kommen mir bekannt vor… Fanden die Franzosen in den 80ern den Song „Ich möchte ein Eisbär sein“ nicht besonders toll? Ich erinnere mich an eine Autofahrt durch die Bretagne, während der im Autoradio ständig dieses Lied lief. Und jetzt wartet das hübsche Elsass darauf, die Osterdeko wieder hervorholen zu können! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s