Carolinensiel – Harlesiel

Auf unserer Weiterfahrt die Nordseeküste entlang kamen wir an die Mole von Harlesiel. Harlesiel liegt einen Kilometer nördlich von Carolinensiel direkt an der Nordsee. Harlesiel entstand erst zwischen 1953 und 1956 nach Trockenlegung der Harlebucht.                       

Der Stellplatz direkt an der Mole fiel uns ins Auge und wir beschlossen dort 2 Nächte zu bleiben. Dafür bezahlten wir 41,– Euro ohne Strom (wir brauchten keinen), dafür gab es in unmittelbarer Nähe Duschen und WC’s. Ein kleiner Hundestrand gehörte auch dazu und der Besuch des beheizten Meeresschwimmbads war kostenlos.

P1000370_Bildgröße ändern

P1000393_Bildgröße ändern

im Hintergrund die Friedrichsschleuse

 

P1000395_Bildgröße ändern

Von unserem Stellplatz in der vordersten Reihe hatten wir einen guten Blick auf die Hafenausfahrt und konnten das An- und Ablegen der Fähren nach der Insel Wangerooge beobachten. Gleich neben dem Fähranleger befand sich ein kleiner Flugplatz. Wir sahen viele kleine Flugzeuge von dort Richtung Insel starten.

Bei einem Bummel der Harle entlang gelangten wir über eine Klappbrücke auf die andere Seite hinüber und dort zum Fähranleger. Wir erwogen für den nächsten Tag eine Überfahrt zur Insel, obwohl uns die doch relativ hohen Preise dafür etwas erstaunten. Auf dem Rückweg kamen wir an einem Ausflugsschiff vorbei, das ein Werbeplakat für eine Fahrt zu den Seehundbänken aufgestellt hatte. Das interessierte uns noch mehr und der Preis für die dreistündige Fahrt für uns beide war gleich hoch wie eine Fahrt nach Wangerooge für nur 1 Person. Um 10.00 Uhr morgens am nächsten Tag sollte es losgehen.

Angekommen waren wir bei strahlendem Sonnenschein, nach dem Mittag regnete es heftig. Nur im Wohnmobil sitzen gefiel uns auch nicht und so liefen wir, als der Regen nachliess, entlang der Harle bis nach Carolinensiel.

 

P1000385_Bildgröße ändern

Hafen von Harlesiel

 

P1000373_Bildgröße ändern

P1000372_Bildgröße ändern

Carolinensiel wurde 1730 gegründet und entwickelte sich zum wichtigsten Sielhafen im nördlichen Ostfriesland, weil er nach 1765 durch den Bau einer Schleuse der Nordsee nicht mehr direkt ausgesetzt und vor Sturmfluten geschützt war. Auch dieser Ort konnte erst nach einer systematischen Landgewinnung durch Eindeichung entstehen. Um 1500 war damit begonnen worden. Dieses Thema faszinierte mich schon früher in der Schule, als es behandelt wurde.

P1000382_Bildgröße ändern

Carolinensiel ist ein schöner und lebendiger Ort. Der alte Hafen zog mich in seinen Bann. Das ist meine Welt :-).

P1000379_Bildgröße ändern

P1000378_Bildgröße ändern

P1000380_Bildgröße ändern

Der nächste Tag begann mit strahlendem Sonnenschein. Beim Morgenspaziergang mit Jana war noch alles ruhig und wir konnten es so richtig geniessen. 

 

P1000394_Bildgröße ändern

P1000391_Bildgröße ändern

Nach dem Frühstück, im Nachhinein hätte ich es wohl besser ausgelassen, gingen wir zur Anlegestelle. Wir fanden noch Sitzplätze auf dem Oberdeck und sahen der Fahrt zu den Seehundbänken mit Spannung entgegen (Jana hatten wir im Wohnmobil gelassen, dort hatte sie es ruhiger).

Das Schiff fuhr in der Fahrrinne auf die offene See hinaus. Langsam kam starker Wind auf und Regen setzte ein. Ein grosser Teil der Fahrgäste verzog sich ins Innere. Aber das war keine Option für mich, nur das Fotografieren war etwas schwierig. 

P1000407_Bildgröße ändern

Zuerst kam Wangerooge in Sicht….

P1000412_Bildgröße ändern

P1000413_Bildgröße ändern

……und wenig später Spiekeroog.

P1000401_Bildgröße ändern

Eigentlich sollte die Fahrt noch bis zur Schifffahrtslinie der grossen Ozeanriesen gehen, aber der Kapitän brach das Vorhaben wegen zu starkem Wellengang ab. Nur zu den Seehundbänken vor Spiekeroog wollte er noch und dann zurück. Als die Seehunde in Sicht kamen, konnte ich den Anblick leider gar nicht richtig geniessen. Mir war von dem starken Schaukeln des Schiffes so richtig schlecht geworden. Mit Mühe gelang es mir ein paar Fotos zu machen. 

P1000430_Bildgröße ändern

P1000429_Bildgröße ändern

P1000425_Bildgröße ändern

P1000423_Bildgröße ändern

P1000422_Bildgröße ändern

Auf der Fahrt zurück zum Hafen wünschte ich mir nur noch eine rasche Ankunft dort. Peinlich, und das einer Seefahrertochter. Im Wohnmobil angekommen, legte ich mich erstmal hin. Ich schlief ganze 4 Stunden, danach machten wir einen längeren Spaziergang am Wasser. 

P1000390_Bildgröße ändern

Fahrrinne bei Ebbe auf die offene See hinaus

Blick von der Mole auf die Inseln, stark heran gezoomt

 

P1000387_Bildgröße ändern

Neubauten auf Stelzen am Ufer der Harle 

Zurückblickend war es trotz allem ein schöner und interessanter Tag und ich würde die Fahrt jederzeit wieder machen.

 

 

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Nordsee, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Carolinensiel – Harlesiel

  1. rotewelt schreibt:

    Na, immerhin hast du die Fahrt trotz Schaukelei in guter Erinnerung! Das kleine Carolinensiel ist wirklich hübsch. Wangerooge und Spiekeroog (wo ich mal ein Stellenangebot hatte und mich sehr schwertat, es abzulehnen, was ich dann aber doch tat – zu isoliert) kenne ich und ich mag die kleinen Inseln, vor allem Spiekgeroog! Auf einer Klassenfahrt Richtung Wangerooge wurde mir auch leicht flau, denn die See war rau und auf dem Krabbenkutter, der uns übersetzte, bot man uns noch frische abgeckochte Krabben an, gern auch zum Selberpulen, doch da hielt ich mich auch zurück.

  2. Helmut schreibt:

    Sehr schöner Bericht, tolle Bilder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s