…von der Camargue bis Marseille…..

Wir verliessen die Camargue in Richtung Marseille und wählten die Route entlang des Mittelmeeres.

125_Bildgröße ändern

Kurz nach Saintes Maries de la Mer waren sogar einzelne Flamingos zu sehen….

121_Bildgröße ändern

123_Bildgröße ändern

ein Stück weiter trafen wir, wenn schon nicht auf Wildpferde, so zumindest doch auf eine Reitergruppe, wie sie in der Camargue häufig anzutreffen ist….

130_Bildgröße ändern

…und auf eine kleine Gruppe dieser weissen Pferde in einem Pferch.

132_Bildgröße ändern

Inzwischen hatte es angefangen zu regnen und es wehte ein stürmischer Wind. Bei Port Saint Louis du Rhône überquerten wir auf einer Fähre die ‚grosse‘ Rhône.

Und dann ging es erstmal einkaufen, unsere Vorräte waren doch ziemlich aufgebraucht. Danach wurde es Zeit sich langsam nach einem Übernachtungsplatz umzusehen.  Es hatte aufgehört zu regnen und der starke Wind hatte auch die Wolken weg getrieben.

Ca. 20 Kilometer vor Marseille fanden wir einen Platz, der vielversprechend aussah und wir machten einen Spaziergang dort. Das Meer zeigte sich von seiner stürmischen Seite, aber so liebe ich es 🙂

147_Bildgröße ändern

148_Bildgröße ändern

Die Gischt spritzte teilweise bis auf den Weg und man musste den richtigen Zeitpunkt zum Weiterlaufen abpassen, um nicht nass zu werden. Das machte mir richtig Spass.                                                                                                                       

Leider war das Wohnmobil auf diesem Platz nahe des Meeres zu sehr dem Wind ausgesetzt, es schwankte ziemlich stark und unser Hund fühlte sich so gar nicht wohl. Also fuhren wir weiter in der Hoffnung vor Marseille eine geeignete Stelle zum Übernachten zu finden.

157_Bildgröße ändern

Aber schon kam die Grossstadt in Sicht….

…..und es blieb uns nichts anderes übrig als zu versuchen möglichst gut hindurch zu kommen.

165_Bildgröße ändern

167_Bildgröße ändern

Was man dabei so sah an Gebäuden war vielversprechend und ich denke, dass sich ein Besuch der Altstadt mit dem alten Hafen sicher lohnen würde. Vielleicht ergibt sich das irgendwann mal…

169_Bildgröße ändern

Wir erlebten beim Stehen an einer roten Ampel noch eine liebenswerte Episode. Mir war beim Heranfahren schon ein bunt bekleideter Mann aufgefallen. Als er sich umdrehte sah man, dass es ein älterer, als Clown verkleideter, Mann war. Er lief vor uns über die Strasse, sah ins Auto herein und zwinkerte mir zu, lächelte dann und als ich zurück lächelte wurde daraus ein Strahlen übers ganze Gesicht. Er ging dann auf die Fahrerseite und schaute einfach nur herein. Als die Ampel grün wurde winkte er zum Abschied. Diese Szene hat mich sehr berührt und ich musste noch lange an ihn denken.

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Bouches du Rhône, Frankreich, Provence-Alpes-Côte d’Azur, unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu …von der Camargue bis Marseille…..

  1. Doreen schreibt:

    ich liebe die Camargue und Saints Maries de la Mer. wir sind gerne über Silvester dort. Könnte ich auch mal drüber schreiben, gute Idee. danke für deinen schönen Bericht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s