Saintes Maries de la Mer

Saintes Maries de la Mer ist ein Wallfahrtsort. Bis heute finden jedes Jahr im Mai und Oktober Wallfahrten dorthin statt zu Ehren der Marie Jacobé und der Marie Salomé, im Mai auch von Sara, der Schutzheiligen der Gitans (zumeist spanischstämmige Roma).                                                                                                                                                               Aber auch jetzt in der letzten Oktoberwoche waren sehr viele Touristen im Ort, deshalb hatten wir die Besichtigung des Ortes auf den Montag verschoben.

024_Bildgröße ändernBlick vom Strand beim Campingplatz auf Saintes Maries de la Mer

Wir liefen am Strand entlang, vorbei am Hafen…..

050_Bildgröße ändern

…..und dann Richtung Zentrum.

093_Bildgröße ändern

064_Bildgröße ändern

072_Bildgröße ändern         073_Bildgröße änderndas Kreuz der Camargue

071_Bildgröße ändern

Es war gerade Markt und so schlenderten wir erstmal an den teilweise sehr farbenfrohen Ständen vorbei.

076_Bildgröße ändern          077_Bildgröße ändern

078_Bildgröße ändern          079_Bildgröße ändern(beim Draufklicken wird’s gross)

Es herrschte eine schöne Atmosphäre, das Angebot war teilweise ganz anders als auf den Märkten, die ich bisher kannte.                                                                                              Danach ging es in den alten Teil des Ortes. Ich wollte mir auf alle Fälle die Kirche Notre Dame de la Mer von innen anschauen. Die Krypta im Inneren sollte sehr sehenswert sein. Aber ersteinmal bummelten wir durch die umliegenden Gassen.

080_Bildgröße ändern          081_Bildgröße ändern

083_Bildgröße ändern

Es war noch vor dem Mittag und doch war schon einiges los. Nervig waren die Bettlerinnen, die einem überall hinterher liefen und irgendwelche Silbermünzen verkaufen wollten.

082_Bildgröße ändernBaroncellimuseum

089_Bildgröße ändernBaroncellimuseum

Nun war aber die Besichtigung der Kirche an der Reihe.

090_Bildgröße ändern

084_Bildgröße ändern

Wir liefen einmal um das Gebäude herum, um den richtigen Eingang zu finden, da diverse Gerüste vor den Eingängen standen und wir fanden ein Schild auf dem stand, dass die Kirche wegen Renovierung vom 1. September bis zum Frühling geschlossen bleibt. So ein Pech, war schon enttäuscht. Aber so begnügten wir uns mit der äusseren Ansicht der Notre Dame de la Mer.

094_Bildgröße ändern

091_Bildgröße ändern          088_Bildgröße ändern

087_Bildgröße ändern

Zum Abschluss stärkten wir uns in einem kleinen Restaurant, bevor wir uns auf den Rückweg zum Wohnmobil machten. Dabei kamen wir an einer Arena vorbei, in der laut Plakat Sonntags Stierkämpfe stattfinden sollten. Das machte mir schon Gedanken und meine Urlaubsfreude war gedämpft. Daheim habe ich dann gegoogelt und gelesen, dass es anscheinend nur Schaukämpfe sind und kein Stier dabei stirbt. So ganz überzeugt bin ich davon aber nicht.

Am späten Nachmittag schlug das Wetter um und Sturm kam auf. Das bis dahin immer ruhige Meer zeigte sich von seiner stürmischen Seite.

103_Bildgröße ändern

104_Bildgröße ändern

112_Bildgröße ändern

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Bouches du Rhône, Frankreich, Provence-Alpes-Côte d’Azur, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Saintes Maries de la Mer

  1. haushundhirschblog schreibt:

    Ach, wie schön! Eine feine Beschreibung Eurer Reise …
    Ganz tolle Fotos!
    Für uns natürlich auch das vom Hund!

    Liebe Grüße
    dm und mb

  2. kormoranflug schreibt:

    Jugenderinnerungen kommen hoch, schöne Bilder zu Saintes Maries de la Mer.

  3. Bernhard Lüthi schreibt:

    Guten Tag. Den Bericht habe ich mit Interesse gelesen, wir fahren seit Jahren mit „en Famille“ nach Saintes. Bei den Stierkämpfen kann ich definitiv Entwarnung geben, wenn jemand sich verletzt, sind es die Männer. Ihre Aufgabe besteht darin, dem Stier um seine Hörner gebundene Stoffbänder abzunehmen. Nach der Veranstaltung lässt man die Stiere wieder in ihre Felder zurück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s