…entlang der Côte d’Albâtre (Alabasterküste)

 Nach einer kühlen Nacht kündigte sich wieder ein heisser Tag an. Weiter ging es immer entlang der Küste.

Unser nächster Stopp war Criel-Plage. Auch dort war Kiesstrand, aber zum kurz Laufen störte das nicht. Ausser den Felsen war es eigentlich kein besonderer Ort…

111_Bildgröße ändern          112_Bildgröße ändern

….. und so zog es uns nach Dieppe. Der Ort war voller Menschen, zum grossen Teil sicher auch, weil Sonntag war.

121_Bildgröße ändern

Dieppe ist das älteste Seebad Frankreichs und besitzt einen bedeutenden See- und Fischereihafen, in vier Stunden würde man Newhaven, das gegenüber an der englischen Küste liegt, erreichen. Hier mündet auch der Arques in den Ärmelkanal.

115_Bildgröße ändern

Bekannt ist der Ort seit dem Jahr 900 und wurde leider immer wieder durch Kriege zerstört. Auch in den beiden Weltkriegen spielte Dieppe eine Rolle. Man findet überall Hinweise darauf. Es sind so viele Jahre seither vergangen und doch macht es immer wieder betroffen. Unwillkürlich kommen einem die gegenwärtigen Unruhen überall in Welt in den Sinn. Nun aber wieder positive Gedanken zulassen, das Wetter war viel zu schön und die Menschen rings umher fröhlich und gut gelaunt.

117_Bildgröße ändern          127_Bildgröße ändern

Wir liefen über eine Zugbrücke in das alte Fischerviertel „Le Pollet“ und anschliessend noch durch die anschliessenden Strässchen.

120_Bildgröße ändern

122_Bildgröße ändern

124_Bildgröße ändern   129_Bildgröße ändern                                                                                  Die Stadt gefiel mir gut, aber sollte ich wieder einmal in die Normandie kommen, würde ich sie nicht mehr besuchen, der Funke war nicht übergesprungen.

Hier noch ein paar Eindrücke von der Weiterfahrt zu unserm Tagesziel……

131_Bildgröße ändern

132_Bildgröße ändern

Mitten im Wald fanden wir den Phare d’Ailly am Pointe d’Ailly. Dieser nur 24 Meter hohe Turm wurde 1773 gebaut und brauchte für das Leuchtfeuer 600 kg Kohlen pro Nacht, die von den Männern früher mühsam auf dem Rücken nach oben getragen werden mussten. Der Leuchtturm steht 156 Meter vom Rand der Klippe entfernt, ist aber von der fortschreitenden Erosion des Kaps bedroht.

134_Bildgröße ändern

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Frankreich, Haute-Normandie, Normandie, unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu …entlang der Côte d’Albâtre (Alabasterküste)

  1. karu02 schreibt:

    Mir ist es mit dem Strand und mit Dieppe ganz ähnlich ergangen. Nicht, wo ich unbedingt noch einmal hin müsste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s