Wanderung vom Berg ‚Hoher Kasten‘ nach Brülisau

Die erste der beiden geplanten Wanderungen im Alpsteingebiet sollte am ‘Hohen Kasten‘ beginnen. Dazu fuhren wir nach Brülisau zur Talstation der Seilbahn.

031_Bildgröße ändern

032_Bildgröße ändern Dort erlebte ich eine echte Premiere. Die Fahrt nach oben wurde begleitet und der sehr nette und freundliche ältere Herr hiess die Fahrgäste willkommen und erklärte, dass die Fahrt 8 Minuten dauern würde und wies auch auf die umliegenden Berge hin. Das hatte ich so noch nie erlebt.

034_Bildgröße ändernBlick aus der Kabine auf den Sämtissersee und die Berge des Alpsteins

Oben auf 1794 m. ü. M. angekommen führte der Ausgang direkt durch den Felsen hindurch nach draussen. 037_Bildgröße ändern

Dort genossen wir erstmal die tolle 360 Grad Rundsicht auf das Appenzellerland bis hin zum Bodensee…..

040_Bildgröße ändernoben rechts sieht man ganz schwach den Bodensee

……ins St. Galler Rheintal und auf die Vorarlberger Alpen

039_Bildgröße ändern

042_Bildgröße ändern

Es gibt oben auch ein Drehrestaurant, aber das interessierte uns weniger.                    Dann machten wir uns an den Abstieg.

044_Bildgröße ändern

049_Bildgröße ändern

Über den Kamor und den Zapfen ging es auf schmalen, aber gut begehbaren Wegen bis zum Resspass.

054_Bildgröße ändern

055_Bildgröße ändernBlick auf die Vorarlberger Alpen

Von dort führte ein Pfad vorbei an einzelnen Häusern nach unten.

061_Bildgröße ändern          063_Bildgröße ändern

067_Bildgröße ändern          068_Bildgröße ändern

Wir überquerten auf dem gesamten Weg viele Viehweiden. Zu meiner Freude sah ich sogar einzelne Rinder mit Hörnern.

062_Bildgröße ändern          059_Bildgröße ändern

Die Kühe waren sehr neugierig und manchmal folgten sie uns, bzw. meinem Partner (ich bin meistens die Nachhut mit dem Fotoapparat 🙂 ), sogar bis zum nächsten Weidezaun.

071_Bildgröße ändern

Das Geläute der verschiedenen Glocken oder Schellen begleitete uns zu unserer Freude bis hinab ins Tal.

065_Bildgröße ändernBlick nach Appenzell (Dorf)

069_Bildgröße ändern          073_Bildgröße ändern

075_Bildgröße ändern

Wir folgten dem ausgewiesenen Naturweg……..

077_Bildgröße ändern          078_Bildgröße ändern

081_Bildgröße ändern          082_Bildgröße ändern

084_Bildgröße ändern

……der besonders gegen Ende über grüne Wiesen führte. Ohne die markierten Stecken unterwegs hätte man manchmal den richtigen Pfad nur erahnen können.

087_Bildgröße ändern

091_Bildgröße ändernBlick hinunter nach Brülisau….

092_Bildgröße ändern….und hinüber zum Ausgangspunkt Hoher Kasten (oben in der Mitte)

Kurz über Brülisau lösten die Kirchenglocken die Kuhglocken ab, aber auch das passte einfach zum Gesamteindruck.

094_Bildgröße ändern

Nach fast 3 Stunden und dem überwinden einer Höhendifferenz von 880 Metern erreichten wir unseren Ausgangspunkt am Parkplatz der Talstation. Der Weg war mit knapp 8 Kilometern angegeben, aber er war so kurzweilig, dass man meinte viel kürzer unterwegs gewesen zu sein. Kaum am Auto brach ein Gewitter los, aber da störte es nicht mehr. So schnell wie es gekommen war hörte es auch wieder auf. Und danach erstrahlte die Natur in stimmungsvollen Farben:

096_Bildgröße ändernBlick vom Hotelzimmer zum Hohen Kasten  

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Appenzeller Land, Schweiz, unterwegs, Wanderungen und Spaziergänge abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wanderung vom Berg ‚Hoher Kasten‘ nach Brülisau

  1. Dina schreibt:

    Noch so eine feiner Artikel. Ich würde so gerne jeden Schritt nachwandern, das sind einfach herrliche Aufnahmen, ganz verführerisch.
    Liebe Grüße, Dina

  2. traeumerleswelt schreibt:

    wenn du mal in der Schweiz sein solltest, kannst du ja die eine oder andere Wanderung machen 🙂

  3. bilere schreibt:

    Kühe sind mein Lieblingsmotiv, wenn ich in den Bergen unterwegs bin :-). LG bilere

    • traeumerleswelt schreibt:

      Es gibt ja auch so viele verschiedene Arten davon. Habe jetzt im Urlaub in der Normandie wieder ganz neue Muster bei den Kühen entdeckt. Dort sind sie das ganze Jahr auf der Weide und die Kälber dürfen bei ihren Müttern bleiben. Das finde ich gut ! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s