Tierpark Lange Erlen

Vorletztes Wochenende stand ganz im Zeichen von „Babysitten“. Baby ist ja übertrieben, immerhin ist sie 4 1/2 Jahre alt und schon gross, wie sie selber sagt. Still sitzen und malen, das geht ein paar Minuten und dann muss was laufen :-).                                           Das Wetter war kühl, aber meistens trocken und so fuhren wir in den nahen Tierpark „Lange Erlen“ am Stadtrand von Basel, direkt im Waldgebiet am Ufer der re-naturalisierten Wiese, die ein paar Hundert Meter weiter in den Rhein fliesst.

069_Bildgröße ändern

Dieses Gebiet gehört seit jeher zu den beliebtesten Naherholungsgebieten der Bevölkerung von Basel und Umgebung. 1871 wurde der Tierpark Lange Erlen gegründet und gleichzeitig der Erlen-Verein, der bis heute heute Träger des Tierparkes ist.             Ein Paar schwarze Schwäne waren damals die ersten Bewohner, erst später folgten Rehe, Hirschen, Ziegen, Schafe, Lamas und verschiedene Wasservögel. Heute liegt der Schwerpunkt auf einheimischen Tieren. Unter anderem leben dort verschiedene Wildarten wie z. B. Rotwild…..

009_Bildgröße änderndas Wappentier des Parkes

….Dammwild

054_Bildgröße ändern          055_Bildgröße ändern

048_Bildgröße ändern

….Wildschweine… 

001_Bildgröße ändern

…und Wollschweine

047_Bildgröße ändern          046_Bildgröße ändern

Seit dem Jahr 2008 gibt es die Luchsanlage……

035_Bildgröße ändern

und seit 2011 wohnen europäische Wildkatzen im Park.

066_Bildgröße änderndie Flecke sind Regentropfen, es hat zwischendurch immer mal wieder geregnet…

Der Fuchs hatte sich leider erfolgreich versteckt, aber die Kleine war trotzdem begeistert von den verschiedenen Tieren.

015_Bildgröße ändern          016_Bildgröße ändern

014_Bildgröße ändern

022_Bildgröße ändern          039_Bildgröße ändern

 

023_Bildgröße ändern

024_Bildgröße ändern

Störche, Graureiher und Pfauen leben und brüten frei in den Langen Erlen und manchmal hat man Glück und kann das aufgeschlagene Rad des Pfauen bewundern.

063_Bildgröße ändern          028_Bildgröße ändern

Die Gehege sind alle naturnah gestaltet und seit 2007 gibt es einen Erlebnishof mit Kaninchen, Meerschweinchen, Ziegen, Schafen….

038_Bildgröße ändern         041_Bildgröße ändern

…..Pferden und dem zu den bedrohten Nutztierrassen zählenden Poitou-Esel.

044_Bildgröße ändern                                                                                                                                                        Im ehemaligen Försterhaus befindet sich eine Ausstellung über Ratten, Mäuse, Fledermäuse, Milben und Zecken. Gleich nebenan findet man im Bauerngarten unbekannte und in Vergessenheit geratene Gemüse- und Beerensorten.

Es ist für Grosse und Kleine immer wieder ein erholsamer Spaziergang durch den Park. Ausser den Tieren ist auch der alte Baumbestand sehenswert. 

Schon als Kind war ich mit meinen Eltern dort, später mit den eigenen Kindern und jetzt mit den Enkeln.

Der Parkbesuch ist und bleibt weiterhin kostenlos, ganz im Sinne der Gründer. 

067_Bildgröße ändern                      Der „Wächter“ der Parkplätze: Vogel Gryff mit Basler Stadtwappen  

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Basel, Schweiz, Tiere in der Natur, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Tierpark Lange Erlen

  1. karu02 schreibt:

    Das sieht alles gut aus. Es erinnert mich an den Bärenpark in Anhold, den wir hin und wieder besuchen. Der hat einen ähnlichen Tierbestand, aber auch Bären und Wölfe. Die Luchse sind meine Lieblinge, ich finde sie wunderschön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s