Bagni San Filippo

Nach dem Aufenthalt in Pienza zog es uns wieder in die Natur. Wir fuhren Richtung Süden bis Bagni San Filippo. Das ist ein kleiner Ort im Val d’Orcia am Fuss des ehemaligen Vulkans Monte Amiata mit dem ältesten natürlichen Heilbad, das direkt von einer heissen Quelle gespeist wird.                                                                                                Das Wasser kommt aus den Tiefen des Vulkangesteins mit Temperaturen von 25° C bis zu 52° C und fliesst als Rio Bianco durch ein kleines Tal.

Schon als wir im Ort aus dem Fahrzeug stiegen konnten wir den Geruch von Schwefel deutlich wahrnehmen, aber man gewöhnte sich verhältnismässig schnell daran 🙂

Wir liefen einen kleinen Waldweg hinunter zum Fosso Bianco (weisser Graben).

139_Bildgröße ändern

140_Bildgröße ändern

Weisse Kalkablagerungen, die sich über die Jahrtausende angesammelt und in der Schlucht aufgetürmt haben boten ein tolles Naturschauspiel. Der Bach formte im Laufe der Zeit viele miteinander verbundene muldenartige Terrassen, in denen die Badenden wie in einem natürlichen Badebecken lagen.

143_Bildgröße ändern          144_Bildgröße ändern

150_Bildgröße ändern

Das Baden in diesen Mulden ist kostenlos (die Bevölkerung der Toscana hatte durchgesetzt, dass Thermalquellen allen gehören und somit jedermann gratis zur Verfügung stehen).

Das Wasser hat eine milchige Farbe und enthält viele Mineralien, wie z. B. Schwefel und Magnesium.

149_Bildgröße ändern

Viele der Badenden rieben sich Gesicht und Körper damit ein, das Wasser soll u a. gut für Gelenke, Atemorgane und die Haut sein. Gerne wäre ich auch in so ein warmes Becken gelegen, aber es waren mir doch zu viele Menschen dort. So staunten wir nur über die schönen Gebilde, die die Natur da geschaffen hatte. Man fühlte sich fast wie in einer Märchenwelt.

142_Bildgröße ändern

138_Bildgröße ändern          153_Bildgröße ändern

145_Bildgröße ändern

Erstaunlicherweise war es trotz der zahlreichen Menschen dort sehr ruhig. Man hörte nur das Wasser von einem Becken ins andere fliessen. Das war sehr angenehm.

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Italien, Toskana, unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bagni San Filippo

  1. Jürgen EHRE schreibt:

    Wunderschöne Naturelemente!

  2. Labby schreibt:

    In Bagni San Filippo war ich auch. Etwas enge Zufahrt und fast keine Parkmöglichkeit mit dem Wohnmobil aber dafür wunderbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s