Pienza….im Herzen des Val d’Orcia

Der nächste Morgen brachte Wärme und Sonne und nach dem Frühstück fuhren wir die wenigen Kilometer nach Pienza. Es war Sonntag und dementsprechend viele Menschen und Fahrzeuge unterwegs, obwohl es noch relativ früh am Vormittag war. Aber nach kurzer Suche fanden wir am Ortsrand einen Parkplatz und machten uns zu Fuss auf in den alten Ortskern von Pienza, welchen man durch ein gut erhaltenes Stadttor betrat.

116_Bildgröße ändern

Vorher genossen wir aber den schönen Blick von einem Weg ausserhalb der Stadtmauer ins Val d’Orcia.

115_Bildgröße ändern

Pienza hiess früher Corsignano und war der Geburtsort von Aeneas Silvius Piccolomini, besser bekannt als Pius II, der 1448 zum Papst gekrönt wurde. Pius beschloss sein Heimatdorf zu einer Renaissancestadt umzubauen. Er gab ihr seinen Namen: Piusstadt – Pienza. Sie steht inzwischen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Eigentlich ist sie eher ein Städtchen mit ihren nur knapp 2000 Einwohnern.

Pienza gefiel mir sehr gut. Es war ähnlich wie Montepulciano und doch wieder ganz anders. Trotz der vielen Menschen wirkte der Ort angenehm ruhig, vielleicht auch, weil keinerlei Fahrzeuge dort fahren durften.

121_Bildgröße ändernDom an der Piazza Pius II

123_Bildgröße ändern Rathaus (Palazzo Comunale) gegenüber des Doms

125_Bildgröße ändernEingangsbereich des Palazzo Piccolomini

122_Bildgröße ändern           Der Travertin-Brunnen auf der Piazza vor dem Palazzo Piccolomini, das bis 1962 noch von der Familie bewohnt wurde, trägt das Familienwappen der Piccolominis

Wir bummelten durch die Gassen…

128_Bildgröße ändern

129_Bildgröße ändern

132_Bildgröße ändernwas jetzt im Frühling der Schmuck mit Äpfeln und Birnen zu bedeuten hat, habe ich leider nicht in Erfahrung bringen können. Könnte mir höchstens denken, dass er mit dem 1. Mai zu tun hat…..

136_Bildgröße ändern

……und betraten auch den einen oder anderen Laden, wo der bekannte Pecorino in erstaunlich vielen Geschmacksrichtungen angeboten wurde. Natürlich kauften auch wir einen kleinen Laib und ich muss sagen er schmeckte wirklich sehr gut.

118_Bildgröße ändern

120_Bildgröße ändern                                                 119_Bildgröße ändern

Zum Abschluss liessen wir in einem kleinen Café an der Piazza Martiri die Stimmung des Ortes auf uns wirken.

Diesen freundlichen Capuccino musste ich einfach fotografieren, es war der erste mit einem Lächeln für mich 🙂

135_Bildgröße ändern

 

 

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Italien, Toskana, unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Pienza….im Herzen des Val d’Orcia

  1. kormoranflug schreibt:

    Pienza im Kern der Teil einer begonnenen „Idealstadt“.

  2. traeumerleswelt schreibt:

    …das stimmt, Papst Pius II hat ja leider nicht mehr so lange nach Beginn der Umgestaltung gelebt.

  3. Jürgen EHRE schreibt:

    OH§ Da schlägt einem das Herz!!! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s