unterwegs auf dem Western Ross Coastal Trail

Wieder zurück am Loch Carron hielten wir uns nordwärts und folgten dem Western Ross Coastal Trail in Richtung Gairloch.

419_Bildgröße ändern

Die Gegend war sehr einsam, nur zahlreiche Schafe liefen frei neben und auf der Strasse. Links der Strecke erstreckte sich das Naturschutzgebiet Beinn Eighe und rechts davon lag Loch Maree.

420_Bildgröße ändern          422_Bildgröße ändern

Der Regen war unser stetiger Begleiter und in Gairloch sahen wir an den Strassenrändern Sandsäcke, demnach war dieser Dauerregen auch in Schottland nicht normal.

Die Strecke verlief meistens in Küstenähe, nur manchmal führte der Weg ein kurzes Stück über die Berge.

431_Bildgröße ändern

In Dundonnell am Little Loch Broom sahen wir die ersten Erdrutsche und die Strassen waren überflutet. Fussgänger liefen durch das kniehoche Wasser und wir versuchten mit anderen wenigen Fahrzeugen durchzukommen, was auch gelang. Kurz darauf waren die Strassen gesperrt für jeglichen Verkehr.

423_Bildgröße ändern          424_Bildgröße ändern

Wir beschlossen baldmöglichst einen Platz zum Rasten und Übernachten zu suchen. Der nächste grössere Ort war Ullapool am Loch Broom. Auf dem Weg dorthin standen wir im Stau und als es weiter ging sahen wir überall Bagger, die die Strasse von Erdmassen freiräumen mussten.

433_Bildgröße ändern      434_Bildgröße ändern

439_Bildgröße ändern

In Ullapool machten wir Halt für einen Spaziergang durch den Ort.

445_Bildgröße ändern          446_Bildgröße ändern

Danach ging es weiter. Kurz nach dem Ort sahen wir direkt am Ardmair Point einen Campingplatz. Dort wollten wir über Nacht bleiben und unsere Akkus aufladen und Wasser füllen.                                                                                                                                       Er lag auf einer Landzunge direkt am Wasser, aber leicht erhöht, so dass wohl keine Gefahr bestand, dass das Meer bis dorthin käme. Man hatte sogar Sicht auf die nahe gelegene Martin Isle.

454_Bildgröße ändern          460_Bildgröße ändern

Am Abend gingen wir wieder in der Hoffnung schlafen, dass der Regen bis zum nächsten Morgen aufhören oder zumindest mal ne kleine Pause einlegen würde.

Nachts kam starker Wind auf, so dass das Fahrzeug manchmal recht geschüttelt wurde, aber das Trommeln des Regens liess nach und manchmal verstummte es sogar ganz.

Am Morgen war es neblig, aber daneben entdeckte ich wenige blaue Flecken am Himmel und sogar ein paar vereinzelte Sonnenstrahlen fanden den Weg hinunter.

469_Bildgröße ändern

Da musste ich natürlich erstmal einen Spaziergang machen, es war herrlich mal wieder ohne Regenschutz draussen sein zu können.

471_Bildgröße ändern          472_Bildgröße ändern

Kaum waren wir nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Weiterfahrt setzte Nieselregen ein 🙂

 

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Highlands, Schottland, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu unterwegs auf dem Western Ross Coastal Trail

  1. giselzitrone schreibt:

    Wünsche einen schönen Tag schöne Bilder war bestimmt eine schöne Reise.Lieber Gruß von mir.Gislinde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s