Was ist da wohl geschehen ?

Vor Wochen ging ich am Wildwasserkanal in Huningue (Elsass) spazieren und entdeckte an einer geschützten Stelle einen brütenden Schwan.

015_Bildgröße ändern

014_Bildgröße ändern

Irgendwie faszinierte mich dieser Anblick und in meinem Kopf entstand der Gedanke einer Bilderserie: der brütende Schwan, dann die frisch geschlüpften Kleinen, die erste Bekanntschaft mit dem Wasser, das Heranwachsen der Jungschwäne bis in den Herbst hinein, wenn das graue Federkleid langsam immer heller und schliesslich weiss wird.

Jeden zweiten Tag legte ich auf dem Heimweg von der Arbeit eine Pause am Kanal ein und besuchte den Schwan. Immer war er auf dem Nest. Einmal konnte ich ihn sogar beim Wenden der Eier beobachten.

016_Bildgröße ändern

017_Bildgröße ändern

018_Bildgröße ändern

Meist aber lag er ganz entspannt, schaute höchstens kurz auf, wenn ich kam. Auch am Freitag besuchte ich ihn nach der Arbeit, noch immer brütete er.

019_Bildgröße ändern

Am Wochenende reichte es mir leider nicht vorbei zu gehen, umso grösser war gestern Mittag mein Erstaunen, als ich hinkam und das Nest leer war.

021_Bildgröße ändern

Ich suchte die Umgebung ab und da entdeckte ich den Schwan weiter weg auf dem Wasser. Um besser sehen zu können lief ich am Kanal entlang zu ihm hin. Er war ganz alleine, kein Nachwuchs weit und breit. Betroffen blieb ich stehen, konnte und wollte nicht glauben, was ich sah. Was war da wohl geschehen ? Das Nest war nicht zerstört und es lagen auch nirgends Eierschalen in der Nähe.

022_Bildgröße ändern

Traurig fuhr ich heim, die Sonne schien nicht mehr so hell.

 

 

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Fotoimpressionen, Nachdenkliches, Tiere in der Natur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Was ist da wohl geschehen ?

  1. Philipp Elph schreibt:

    Schade. Vielleicht liegen diese Eier jetzt ausgeblasen irgendwo als Osterdeko herum.

    • traeumerleswelt schreibt:

      nach so vielen Wochen des Ausbrütens dürfte da nichts mehr zum Ausblasen vorhanden gewesen sein….es wäre furchtbar, wenn jemand aus so nichtigen Gründen die Eier gestohlen hätte ! Darf gar nicht dran denken 😦

  2. Katja schreibt:

    Oh je! Wer macht denn sowas? 😦

  3. karu02 schreibt:

    Es gibt auch Tiere, die Eier mögen. Aber meist ist es wohl der Mensch, der hier Böses treibt. In Moers wird das Schwanengelege von freiwilligen Helfern rund um die Uhr bewacht, weil dort auch immer mal die Eier verschwanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s