herbstliche Wanderung am Haldiberg

Ferien und daheim bleiben kann auch sehr angenehm sein, aber ein schöner Tagesausflug ist immer eine schöne Abwechslung.
Zuerst stand das Appenzeller Land auf dem Programm, leider waren die Wetteraussichten in der Ostschweiz nicht so besonders.
Die nächste Überlegung war die Rigi bei Küssnacht (Luzern), aber sie lag im Nebel.

001_Bildgröße ändern          002_Bildgröße ändern

003_Bildgröße ändern          005_Bildgröße ändernVierwaldstättersee bei Küssnacht

Deshalb landeten wir mal wieder in der alten Heimat meines Freundes, im Kanton Uri.
Ziel war der Haldiberg oberhalb von Schattdorf, einer Nachbargemeinde von Altdorf.
Dort oben war sogar er noch nie, wohl weil er nicht ganz so hoch wie die umliegenden Berge ist.
Haldi liegt auf ca. 1100 bis 1400 Meter Höhe und kann zu Fuss oder auch mit der Luftseilbahn erreicht werden.

007_Bildgröße ändern   Kirche von Schattdorf – von der Talstation aus

Von der angepriesenen Sonnenterrasse war an diesem verhangenen Tag nicht viel zu sehen, aber wir fuhren trotzdem hoch. In wenigen Minuten hatten wir die Bergstation erreicht und nun die Auswahl zwischen verschiedenen Wanderwegen unterschiedlicher Länge zurück ins Tal.
Wir entschieden uns für die 2-stündige Tour, da es bei bedecktem Wetter ja früher dunkel werden würde.

008_Bildgröße ändern          009_Bildgröße ändern

Zuerst stieg der Weg stetig an, so dass man durchaus aus der Puste kommen konnte, zumindest mir ging es so 🙂

011_Bildgröße ändern

012_Bildgröße ändern

Nach einer halben Stunde erreichten wir die 1932 erbaute Haldi-Kapelle, dem angeschriebenen schönsten Aussichtspunkt auf Haldi. Der Blick war wirklich schön, soweit es das Wetter zuliess.

013_Bildgröße ändern                             015_Bildgröße ändern

Kurz nach der Kapelle ging es dann abwärts, zuerst über Naturwege……..

016_Bildgröße ändern          017_Bildgröße ändern

021_Bildgröße ändern          024_Bildgröße ändern

023_Bildgröße ändern

…….später aber leider über Asphaltsträsschen. Vielleicht hatten wir auch eine alternative Abzweigung übersehen, wer weiss. Die Wanderzeichen tauchten jedenfalls immer mal wieder auf.

029_Bildgröße ändern

Es wurde schon leicht dämmrig bis wir die ersten Häuser von Schattdorf erreicht hatten.

Bis zum Auto an der Talstation war noch ein gutes Stück Weg. Im Ort hatten wir dann noch ein besonderes Erlebnis, von dem ich aber später berichte.
Es war ein schöner Tag, auch ohne Sonne !
Als Erinnerung hatten wir noch 2 Tage danach einen starken Muskelkater, denke mal er kam durch die asphaltierten Wege, den teils steilen Abstieg und vor allem, weil wir lange nicht mehr in den Bergen waren 🙂 

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter Fotoimpressionen, Herbst, Jahreszeiten, Schweiz, unterwegs, Uri, Wanderungen und Spaziergänge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu herbstliche Wanderung am Haldiberg

  1. rotewelt schreibt:

    Da seid ihr wohl gerade noch rechtzeitig vor der Dunkelheit wieder im Tal angekommen… Auch wenn ihr keine Sonne bzw. nicht den erhofften Weitblick hattet, so sind doch schöne Bilder gelungen, denn auf Fotos kann auch Nebel schön sein! 😉

  2. karu02 schreibt:

    So hoch oben war ich noch nicht, aber schon ein paar Mal in der Gegend. Mir fällt auch auf Deinen Fotos auf, dass die Almen perfekt aufgeräumt wirken, als hätte gerade jemand gefegt. Einen schönen Spaziergang hast Du mit der Kamera eingefangen. Den hätte ich auch gerne gemacht. Wir sind leider nur am See vorbeigefahren in Richtung Italien. Darf ich eine kleine Korrektur anbringen? Es muss wohl d i e Rigi heißen, so sagen jedenfalls alle Schweizer die dort leben.

    • traeumerleswelt schreibt:

      danke liebe Karu, du hast recht, es heisst die Rigi !
      Auf den Almen waren nur noch wenige Kühe und ein paar Geissen zu sehen, denke mal, der Almabtrieb hat schon stattgefunden.
      Vielleicht habt ihr mal Zeit für einen kleinen Ausflug, wenn ihr wieder in der Gegend seid. Sehr empfehlenswert sind auch die Eggberge über Altdorf oder der Arnisee über Intschi. Beides ist leicht mit der Seilbahn zu erreichen und oben sind wunderschöne Spaziergänge oder Wanderungen, je nach Zeit, möglich.

  3. ehre9 schreibt:

    Wieder eine stimmungsvolle Welt!!!

  4. traeumerleswelt schreibt:

    Nebel kann sehr geheimnisvoll sein…. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s