Eine Begegnung der besonderen Art

Ein kühler, aber sonniger Mittag lockte nach draussen. Dazu der vorletzte Ferientag, also wenn das keine gute Gelegenheit war die Sonne zu geniessen.
Mein Ziel war der Rhein-Rhone-Kanal bei Niffer (Elsass). Da wollte ich schon lange mal wieder hin, die schönen Uferwege rechts und links des Kanals lassen einem so richtig entspannen.
Noch vor der grossen Schleuse sah ich auf einer Wiese eine Nutria im Gras laufen. Aber bis ich meine Cam griffbereit hatte, war sie leider schon im Wasser eines kleinen, aber sehr idyllischen Überlaufbeckens verschwunden.

065_Bildgröße ändern

Näher am Wasser entdeckte ich sie schwimmend wieder und nicht nur sie, sondern auch 3 Junge schwammen fröhlich zwischen den Enten.

038_Bildgröße ändern

039_Bildgröße ändern

047_Bildgröße ändern

066_Bildgröße ändern

Sowas hatte ich bisher noch nie gesehen in der freien Natur, fasziniert stand ich da und beobachtete die Familie.
Ein Weg führte seitlich direkt ans Wasser hinunter. Da konnte ich nicht widerstehen und ging ans Ufer, um die Tiere vielleicht besser sehen zu können.

068_Bildgröße ändern

Als ich ungefähr 1 Meter davor war, kam eine erwachsene Nutria aus dem Wasser und lief auf mich zu. Da blieb ich stehen, wollte ihr ja keine Angst machen. Sie lief direkt vor mich, stellte sich auf und kratzte mit den Vorderbeinen an meiner Hose. Ich war verblüfft.

069_Bildgröße ändern

Nach einer Weile ging sie wieder runter und lief gemächlich ans Ufer zurück. Jetzt kamen auch die beiden Jungen aufs Land und liessen sich ganz in meiner Nähe nieder.

071_Bildgröße ändern

072_Bildgröße ändern          073_Bildgröße ändern

074_Bildgröße ändern          077_Bildgröße ändern

075_Bildgröße ändern

Die Grosse verzog sich ins Gebüsch und betrachtete die Kleinen und mich von dort aus.

078_Bildgröße ändern

Hätte stundenlang dort stehen können um diese putzigen Tiere zu beobachten.
Die Tierchen waren so zutraulich und zeigten überhaupt keine Angst.

Advertisements

Über traeumerleswelt

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren , aber aufgehört haben zu leben!" Mark Twain
Dieser Beitrag wurde unter aufgefallen, Fotoimpressionen, Frankreich, Grand Est (Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine), Haut-Rhin, Tiere in der Natur, unterwegs, Wanderungen und Spaziergänge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Eine Begegnung der besonderen Art

  1. Dina schreibt:

    WOW, hast du ein risesenmegaglück gehabt, die Tiere so zu beobachten und festhalten zu können!! Wunderschön! :-)))) Danke fürs zeigen!

  2. rotewelt schreibt:

    Das ist ja ein schönes Erlebnis gewesen – und wirklich sehr ungewöhnlich! Gelungene Bilder, besonders klasse auch das Foto mit den verschiedenen Tieren – geflügelte und Nager – zusammen!

  3. traeumerleswelt schreibt:

    Danke euch beiden herzlich ! Dachte dieses tolle Erlebnis muss ich mit euch teilen ! Bin immer noch ganz fasziniert davon..so einfach kann man glücklich sein 🙂

  4. karu02 schreibt:

    Wie schön die Nutrias so aus der Nähe beobachten zu können. Ich liege immer mal auf der Lauer, kriege sie aber nur von weitem zu sehen. Klasse Fotos!

  5. traeumerleswelt schreibt:

    Das war auch für mich das erste Mal, dass ich sie so nah und so zutraulich erleben durfte ! wie ein kleines Wunder kommt es mir vor 🙂

  6. Jens schreibt:

    Ja, ja die sind niedlich. Die Murmeltiere der Feuchtgebiete. Aber Achtung, die können ganz
    böse beissen. Ich kenne die Tiere vom Bootshaus in Jena und habe viele in der Charennte
    gesehen.

    • traeumerleswelt schreibt:

      danke Jens, war anfangs schon ein seltsames Gefühl als die Grosse direkt zu mir lief, aber anscheinend wollte sie nur sicher sein, dass ich keine Gefahr für ihre Jungen darstelle. Die Jungen kamen erst aus dem Wasser, als die „Alte“ sich wieder von mir entfernt hatte. Meine auch, dass sie danach einen Laut von sich gab.

  7. Katja schreibt:

    Ach wie toll! Die habe ich bisher nur im Zoo gesehen. Herrlich, dass du sie in freier Natur beobachten konntest und wie erstaunlich, dass sie so wenig scheu waren. 🙂

  8. Vogt schreibt:

    Muß mich den Vorkommentatoren anschließen. Ist eine tolle Überraschung, wenn man so etwas erleben kann. Biber eher mal, aber Nutias (-: und das als family- großartig! Auch aus der Kindsperspektive, vom nahen Boden aus, woraus das letzte Bild entstand!… klasse.
    Das es wohl einige hierzulande gibt und sie nicht geschützt sind, hat mich gewundert( gelesen bei NABU,)ändert aber nichts daran, dass es immer toll ist, wenn Menschen Wildtiere, dämmerungsaktive noch dazu, beobachten können. Weiter so und vielen Danke
    fürs Teilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s